Creed

Creed - Royal Mayfair

Creed, Olivier
Größen & Preise
Eau de Parfum 75 ML (100 ML = 253,33 €)
Verfügbar
190,00 €
Wacholderbeeren, Limette, Kiefer
Rose
Orange, Zedernholz, Eukalyptus

Creed - Royal Mayfair

Mit Royal Mayfair präsentiert Creed einen opulenten und majestätischen Duft, inspiriert vom Leben des Königs Edward VIII., Duke of Windsor. Ein Tribut an die typische Londoner Eleganz von heute – und besonders die der 1930er Jahre.

Royal Mayfair ehrt den Duke von Windsor, jenen berühmten britischen „Royal“, der das Risiko liebte – im Leben, in der Liebe und in seinem modischen Stil, mit dem er einen bleiben Eindruck in der Männermode hinterlassen hat. Gleich einer duftenden Hommage an die legendären Schneidermeister jener Zeit, die die traditionellen Grenzen der Mode weit hinter sich ließen, fängt Royal Mayfair den Geist dieser Trendsetter ein.

Als vornehmstes Viertel Londons war Mayfair einst das Revier von Kunsthändlern, Society Ladies und Gentlemen mit einer Vorliebe für maßgeschneiderte Anzüge und Zigarren. Bis heute ist das Viertel Zentrum der Mode geblieben und zieht mit internationalen High-End-Labels noch immer die Fashion-Elite an. Und so zelebriert Royal Mayfair alle Männer mit Stil sowie diesen ganz speziellen Londoner Bezirk, der auch die Heimat einer der Creed-Boutiquen ist.

„Royal Mayfair ist einer der modernsten Akkorde, der Jahrzehnte überdauern wird“, so Olivier Creed, Master-Parfümeur der 6. Generation im Hause Creed. „Wir kennen die Leidenschaft unserer Kunden für diesen Duft und wissen, wie bedeutsam es für sie ist, ihn dauerhaft zu erleben.“ Royal Mayfair – einer der begehrtesten Akkorde der Marke und eine der bemerkenswertesten Produktlancierungen seit Aventus.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Creed – Die Düfte der Kaiserinnen und Könige
Im Jahre 1760 gründete James Henry Creed das Dufthaus Creed. Schnell gelangte es am englischen Hof zu Ruhm. Königin Victoria, die zugleich Kaiserin von Indien war, erklärte Creed zum offiziellen Hoflieferanten der edlen Parfums für den Hochadel. Innerhalb kürzester Zeit waren Creed-Düfte in allen Königshäusern Europas begehrt und beliebt. Unter der Schirmherrschaft von Kaiserin Eugénie ließ sich das Haus Creed 1854 in Paris nieder. Im Laufe der Jahre brachte Creed mehr als zweihundert exklusive Parfums hervor, jedes davon ein Original, ein Meisterwerk und gemäß alter Tradition von Hand geschaffen.

In einer Zeit, in der die Duftindustrie von Modemarken und Celebrity-Marken beherrscht wird, ist es eine Freude, zu entdecken, dass es noch ein Familienunternehmen gibt, für welches höchste Qualitätsansprüche der Maßstab sind und das diese Werte auch heute noch lebt. Lange Jahre galt das Haus Creed als ein wohlgehütetes Geheimnis unter Parfumkennern, und viele der Reichen und Schönen waren im Laufe der Jahre Kunden der Creed-Boutique im achten Arrondissement in Paris geworden. Die Kundenliste liest sich wie ein Who is Who: z. B. sind Prinz Charles, Robert Redford und Clint Eastwood Fans des Duftes „Green Irish Tweed“.

Zur Hochzeit von Grace Kelly und Fürst Rainier von Monaco wurde für Gracia Patricia der Duft „Fleurissimo“ von Creed geschaffen. Ein Flakon von „Erolfa“ stand in jeder Kabine der ersten Klasse der Titanic, und ein paar wenige davon sollen heute noch auf dem Meeresgrund zu finden sein. Bois du Portugal war der Lieblingsduft von Napoleon I. und er soll in den ersten Monaten über 160 Flaschen davon verbraucht haben.

Im Laufe der zweieinhalb Jahrhunderte des Firmenbestehens wurden im Hause Creed über 200 unterschiedliche, hochwertige Duftkreationen produziert, alle von Hand hergestellt. Sie alle belegen den kreativen Geist sämtlicher Creed-Generationen. Stets wurden die Rezepturen vom Vater an den Sohn übergeben, wie in der heutigen Zeit von Olivier Creed an Erwin Creed. Creed – Parfumkunst „de père en fils“ heißt es dementsprechend.

Creed gehört in die Königsklasse der Parfums. Hier findet jeder anspruchsvolle Duftliebhaber sein eigenes, ganz privates „Creed“-Highlight, das ihn mit einer besonderen, charismatischen Aura umgibt.

Unsere Empfehlungen